The story behind – Jerusalems Altstadt von oben

Jerusalem

Flag This post is also available in English.

Dieses Foto entstand vor zwei Jahren auf dem Dach der Österreichischen Hospiz in Israels Hauptstadt. Von dort oben hat man einen atemberaubenden Blick auf den Melting Pot Jerusalem mit all seinen Moscheen und Kirchen, alten Gemäuern und sonnigen Dachterrassen.

Und dann gab es da noch diese unvergleichlichen Gerüche, die von den Straßen und Gassen bis zu mir herauf drangen…

Der Geruch von arabischen wie jüdischen Gerichten, von frisch gebackenem Pitabrot, brennendem Weihrauch und der trocken-warmen Herbstluft, die über der Stadt lag.

Ein Moment, der nicht nur in diesem Foto festgehalten wurde, sondern mir wohl für immer im Gedächtnis bleiben wird.

Was ist eigentlich diese Österreichische Hospiz? Erzähl ich euch in einem kommenden Beitrag.

HARD FACTS
Wo: Österreichische Hospiz, Jerusalem 37, Petah Tikva (ירושלים 37, פתח תקווה, Israel)
Eingang: Einfach an der unscheinbaren Tür des Gebäudes an der Ecke (kurz vor der 3. Station der Via Dolorosa) klingeln und nach oben auf die Dachterrasse gehen

Warst du mal in Jerusalem? Welche Tipps und Anekdotiques hast du von dort? Schreib einen Kommentar!

Gefällt dir dieser Artikel? Dann folge mir auf Facebook um über neue Beiträge auf dem Laufenden gehalten zu werden!

Der Artikel ist auch in English verfügbar.

  1. Marianna says:

    Das klingeln an dieser Tür erfordert aber schon einwenig Überwindung, fand ich. 😉

    Antworten
    • Clemens says:

      Stimmt, man fühlt sich auch ein wenig komisch dabei. Weil ja auch kein Name an der Tür steht, nichts, zumindest soweit ich mich erinnern kann.

      Antworten
  2. Very evocative post. Can almost smell the fresh pita bread and incense! I’d love to visit Jerusalem some day.

    Antworten
    • Clemens says:

      Thank you Lesley! You definitely should go there some day. It was one my most favorite cities that I’ve visited in recent years.

      Antworten

Schreibe eine Antwort.