Staten Island Ferry: atemberaubendes New York vom Wasser aus

Den besten Ausblick auf die Skyline von New York City? Den hast du ganz klar von der Staten Island Ferry. Wie du hinkommst, was das kostet und wieso das eines der besten Dinge ist, die du in New York überhaupt machen kannst, erzähl ich dir in diesem Post.

The view from Staten Island Ferry

Die Staten Island Ferry bietet den unglaublichsten Ausblick auf Manhattan – oder besser gesagt: hunderte verschiedene. Denn die Perspektive auf die Südspitze Manhattans, den Hafen von New York City, die Brooklyn Bridge, Ellis Island, und all die Hochhäuser der Wall Street wechselt fast mit jedem Meter.

Das Allerbeste an der Staten Island Ferry aber ist: sie ist komplett kostenlos. Ja genau, sie kostet keinen Cent! Und das in New York, einer der teuersten Städte der Welt. Aber wieso die Staten Island Ferry eigentlich umsonst und wie kommst du hin?

New York Skyline von Staten Island Ferry
Der Ausblick auf Lower Manhattan ist wohl kaum zu toppen.

Freiheitsstatue und Staten Island Ferry
Sogar die Freiheitsstatue ist zum Greifen nah.

Skyscrapers von der Staten Island Ferry
Langsam bauen sich die das „alte New York“ am Hafen vor dir auf. 

Staten Island Ferry im Close
Die Staten Island Ferry: Prachtvoll wie die Müllabfuhr. 

Vermutlich ist die Fähre kostenlos weil sie in New York Tradition hat, ja sie ist eine echte Ikone. Sie ist eigentlich sogar selbst eine Sehenswürdigkeit. Ihre Geschichte reicht nämlich bis ins 18. Jahrhundert zurück. Schon damals verband die Fähre die beiden New Yorker Boroughs Manhattan und Staten Island. Heute will allerdings keiner wirklich nach Staten Island, sondern lediglich in den Genuss einer kostenlosen Hafenrundfahrt kommen.

Und die hat es in sich: 25 Minuten geht es mit der alten Fähre in Richtung Staten Island, an der Freiheitsstatue vorbei bis nach Staten Island. Und wer von dem Anblick nicht genug bekommen kann, der kann sich ja einfach nochmals nehmen, zurück muss man ja ohnehin.

So nimmst du die kostenlose Staten Island Ferry:

Am besten startest du in Manhattan und nimmst die Staten island Ferry vom Lower Manhattan Terminal am Battery Park in Lower Manhattan. Du kannst sie eigentlich nicht verfehlen, denn zu jeder Tageszeit stehen dutzende Passagiere in der Schlange um sich den besten Platz an Bord zu sichern. Täglich sind es 60.000 Passagiere, du kannst dir also vorstellen, wie voll es werden kann…

Staten Island Ferry Terminal
Das Staten Island Ferry Terminal am Battery Park.

Führerhäuschen der Staten Island Ferry
Wer schneller reingeht, kann länger drin bleiben.

Tipp: Stell dich seitlich an die Massen heran, die meisten wollen nämlich durch die Mitte und so kannst du dich gekonnt an ihnen vorbei mogeln und bist als einer der ersten an Bord.

Dazu gleich der nächste Tipp: Bleibe auf gar keinen Fall im Inneren des Schiffes – es sei denn das Wetter ist allzu schlecht. Geh lieber direkt nach Links oder rechts an die Reling.

Reling der Staten Island Ferry
Es empfiehlt sich ein Platz an der Reling. Vorsicht: Ellenbogen raus!

Wenn du von Manhattan nach Staten Island fährst, stell dich am besten auf die rechte Seite des Schiffes in Fahrtrichtung (also wenn du das Schiff betrittst à rechts!), dann hast du nämlich den besten Blick auf die Freiheitsstatue.
Das gleiche gilt natürlich für die Rückfahrt: Hier stellst du dich am besten auf die linke Seite um den beste Blick auf die Statue of Liberty zu erhaschen.

Freiheitsstatue und Segelschiff von der Staten Island Ferry
Alternativ bietet sich ein Segelboot an. Wer’s kann.

Solltest du dich an Deck allerdings hinsetzen um den Anblick im Sitzen zu genießen, wirst du mit großer Wahrscheinlichkeit gar nichts sehen, weil sich bestimmt andere Touristen direkt vor deine Nase an die Reling stellen werden.

Trotzdem empfehle ich eher, auf der Rückfahrt auch die rechte Seite der Fähre zu wählen, dort hast du nämlich den (noch) besseren Blick auf die Skyline, die dann immer und immer näher kommt. Und mit jedem Meter, türmen sich die Skyscraper noch ehrwürdiger vor dir auf – darunter der neue One World Trade Center, abgekürzt 1 WTC, der auf dem ehemaligen Ground Zero und damit genau dem Ort der Anschläge vom 11. September 2001 stehen.

New York Skyline von Staten Island Ferry
Auf dem Weg zurück türmen sich die Giganten wie das 1 WTC vor dir auf.

Blick von der Staten Island Ferry
Zufahrt auf Staten Island Ferry Terminal. (Achtung! Maße können von der Realität abweichen.)

Statue of Liberty von der Staten Island Ferry
Die Freiheitsstatue ist von der Statue of Liberty gut zu sehen.

Die Staten Island Ferry hat ein Begleitboot
Kein Grund sich nicht sicher zu fühlen. Es gibt ja schließlich Begleitboote mit scharfer Munition.

HARD FACTS:

Abfahrt Lower Manhattan: Staten Island Ferry Terminal an der Whitehall Street
Hinkommen: Subway 1 nach South Ferry oder 4/5 nach Bowling Green
Abfahrt Staten Island: Saint George Ferry Terminal
Betriebszeiten: 24 Stunden täglich, jeden Tag, zu Hochzeiten alle 15 Minuten
Fahrzeit: 25 Minuten
Seit 1905 betrieben von der Stadt New York
Passagiere: 19 Millionen Fahrgäste jährlich
Flotte: 10 Schiffe
Hinweis: Bei Ankunft in Staten Island müssen alle Passagiere das Schiff verlassen. Einfach darauf bleiben geht also leider nicht.

Gute Reiseliteratur? Meine Empfehlungen für New York:

Am Lonely Planet New York führt hier mal wieder kaum ein Weg vorbei, vor allem für Individualreisende. Super finde ich den neuen Mini-Guide mit alternativen Tipps vom Monocle Magazin.

Du planst einen Trip nach New York? Dann verpass am besten nicht mein Instagram Diary Teil 1, Instagram Diary Teil 2 und Teil 3 mit allen meinen Lieblingstipps für NYC.

Meine Empfehlungen sind Affiliate-Links von Anbietern denen ich vertraue. Wenn ihr was bestellt, bekomme ich ein paar Cent Provision. Super, oder? 

Warst du mal in New York? Welche Tipps und Anekdotiques hast du? Hinterlasse einen Kommentar!

Gefällt dir dieser Artikel? Dann folge mir auf Facebook um über neue Beiträge auf dem Laufenden gehalten zu werden!

  1. Mandy says:

    Hallo Clemens,
    bei den tollen Bildern bekomm ich glatt wieder NY-Fernweh… 🙂 Ich finde die Staten Island Ferry bisher auch die schönste und eben günstigste Variante um New York vom Wasser aus zu sehen – letztes Jahr hab ich mal das NY Watertaxi ausprobiert, was zwar ganz nett war, aber nichts im Vergleich zur Staten Island Ferry(und auch viel zu teuer) – die hatte ich bei meinem ersten NY-Besuch die Fähre durch Zufall zum Sonnenuntergang erwischt und das war eins meiner absoluten Highlights in NYC. Nächstes Mal möchte ich evtl mal die East River Ferry von Midtown nach Brooklyn testen, statt mit der Subway zu fahren (kostet glaub das Tagesticket so 9 $ ), Mal sehen, ob‘s klappt!

    Sonnige Grüße, Mandy

    Antworten
Here you can write your thoughts about this post. Be kind & play nice.

Schreibe eine Antwort.