Lieber Innsbruck Airport – ein Liebesbrief an einen Flughafen

Das Terminal des Innsbruck Airport

Flag This post is also available in English.

Lieber Innsbruck Innsbruck, es ist einfach so passiert. Ich bin zwar nur einer von vielen auf deinem Rollfeld, aber du für mich was ganz besonderes. Small airport, big emotions. Und die sind gekommen, um zu bleiben.

Mal im Ernst, wie kann ein internationaler Airport wie du denn so unglaublich niedlich sein? Ja, international! Das haut mich immer noch vom Hocker! So bescheiden, ja fast schüchtern liegst du da in der Höttinger Au.
Schüchtern, aber gut besucht, somit bin ich wahrscheinlich nicht der Einzige der bei dir landen konnte… schade! Sag, darf ich bitte INN zu dir sagen?

Das Rollfeld des Innsbruck Airport
Wie ein Postkartenmotiv: das Rollfeld des Innsbruck Airport

Ach INN, du bist aber auch einfach zum Knutschen. Wie du da liegst, so idyllisch eingebettet zwischen Berghängen und Almwiesen, neben einspurigen Zufahrtsstraßen und zuckersüßen Mini-Parkhäusern.

So bilderbuchstäblich ist auch der Anflug ins Inntal, dein Zuhause aus dem du nie wieder weg willst und stattdessen lieber deine Nachbarn in ach so ferne Länder verabschiedest. Aber, wer könnte es dir übelnehmen?

Ich weiß es noch genau; als ich sachte auf dich zu segelte, mit der Stirn am kalten Flugzeugfenster und einem erwartungsfrohen Herzen das Purzelbäume schlug, je tiefer das Flugzeug sank und je näher die Landung rückte. Ja, und wenn ich mich recht entsinne, brummte auch die kleine Propellermaschine vor erwartungsfreudiger Entzückung.

Kurz nach Abflug vom Innsbruck Airport
Anflug auf die Puderberge in der Nähe des Innsbruck Airport

So ging es vorbei an München, vorbei an den Hügeln des Allgäus und vorbei an schneebedeckten Gipfeln, so malerisch, als sei Gott persönlich noch mal mit dem Weichzeichner darüber gegangen, bevor er der Region sein finales O.K. gab. Sein Opus Magnum.

Mit Berghängen, die in den Wintermonaten so wirken, als hätte Bob Ross persönlich sein weißestes Deckweiß daran ausprobiert. Und die im Sommer so saftig-grün aufwarten, dass man sich beinahe dazu hingerissen fühlt, einfach mit Schmackes hineinzubeißen. Ham!

Ja, lieber Innsbruck Airport, so idyllisch bist eben nur du. Oder, soll ich lieber Flughäfchen sagen? Mit dem winzigen Tower, der dezenten Start- und Landebahn und der guten Handvoll Gates, mit denen du voller Stolz aufwartest.

Das Gate am Innsbruck Airport
Kleiner Gate es nicht am Innsbruck Airport.

Das Rollfeld des Innsbruck Airport
Das Rollfeld des Innsbruck Airport.

Am Innsbruck Airport geht es zu Fuß zum Flieger
Am Innsbruck Airport geht es zu Fuß zum Boarden.

Und doch übst du dich in Bescheidenheit. Ja, in Wirklichkeit bist du nämlich der größte Flughafen Tirols und sogar ganz Westösterreichs! Das soll dir Orly in Paris mal nachmachen. Oder Stansted in London. Oder Weeze im Kreis Kleve am Niederrhein.

Nie werde ich dein Sicherheitspersonal vergessen. Denn im Gegensatz zu den Angestellten anderer Flughäfen gehört dieses wohl zur äußerst seltenen Gattung derer, die nicht unter den Massen an Flugreisenden leidet, welche meist alle zur gleichen Zeit durch die Sicherheitskontrolle möchten – und das natürlich möglichst zügig und ohne Hindernisse.
An einem Ort also, wo sogar noch Zeit ist, für eine kleine Unterhaltung, einen kumpelhaften Schulterklopfer oder einen kleinen Altherrenwitz.

Eine Propellerflugzeug am Innsbruck Airport
Passt doch: Kleiner Innsbruck Airport, kleine Maschine. 

Und doch mag man trotz all der Beschaulichkeit am liebsten gar nicht wegschauen beim Abflug, wenn man steigt und steigt und sich mit jedem Höhenmeter eine noch atemberaubendere Bergkulisse vor einem entfaltet. Wie eine nicht enden wollende Panoramatapete, nur in echt und viel bunter!

Mit der Nordkette, der Nockspitze, dem Patscherkofel, dem Glungezer und allen den anderen ach so malerischen Tälern, Gipfeln und Wipfeln deiner Heimat Tirol.

Abflug am Innsbruck Airport
Servus Innsbruck Airport!

Innsbruck von oben nach dem Abflug am Innsbruck Airport
Kurz nach dem Abflug am Innsbruck Airport: Blick auf die Innenstadt von Innsbruck.

Und dann ist er wieder gekommen, der Moment, in dem man sich immer weiter verdreht an der Fensterscheibe, sich halb den Kopf ausrenkt, um auch noch den allerletzten Blick zu erhaschen und ihn für lange Zeit ins Gedächtnis zu brennen. Zumindest bis zu unserem nächsten Mal, nicht wahr?

Die Berge in der Nähe des Innsbruck Airport
Kaum abgeflogen vom Innsbruck Airport, schon weit über den Bergen.

Ach, eigentlich bist du ja gar kein Flughafen für eine Nacht oder einen Tag. Nein, du bist eher ein Airport zum Verweilen, nicht zum Verreisen. Oder noch besser: zum immer wieder landen und wieder abfliegen und wieder landen und wieder abfliegen, bis der Tag zu Ende geht, das Firmament erstrahlt und die Alpen anfangen zu glühen.

Ja, lieber Innsbruck Airport, ja, ich will. Ich will immer wiederkommen, so oft es die Zukunft bringt. Das verspreche ich dir.

Bis bald, mein Lieber. Bis bald.

Alpenglühen am Innsbruck Airport

Mehr Eindrücke aus dem schönen Tirol? Gibts hier: Im siebten Himmel: 5 Tage, 5 Tiroler Gletscher und 1000 Eindrücke!

Danke an Tirol Werbung für die Einladung ins schöne Tirol und die Schmetterlinge im Bauch.

Bist du schonmal vom Innsbruck Airport geflogen? Welche Anekdotiques hast du von dort? Schreib einen Kommentar!

Gefällt dir dieser Artikel? Dann folge mir auf Facebook um über neue Beiträge auf dem Laufenden gehalten zu werden!

Der Artikel ist auch in English verfügbar.

  1. herr stiller says:

    Sieht wirklich niedlich aus. Und falls du mehr davon willst, kann ich Klagenfurt empfehlen. Bei der Ankunft einfach übers Rollfeld laufend, steht man zwei Türen später quasi schon auf dem Parkplatz davor. Kann man hier nur erahnen: http://instagram.com/p/kKTwuevieC/

    Antworten
  2. vielweib says:

    Tolle Fotos und wie immer tolle Zeilen 🙂
    Lande sonst immer Graz – vielleicht sollte ich mal umbuchen…

    Antworten
    • Clemens says:

      Also ich kann dir den Flughafen Innsbruck nur ans Herz legen, Tanja, mit allem drum und dran. Wobei nein warte, MEIN Flughafen! MEINER! GANZ! ALLEIN! 🙂

      Antworten
  3. Ruben says:

    Innsbruck ist generell sehr zu empfehlen. Bin zwar leider noch nie mit dem Flieger dort angekommen, aber auch mit der Bahn ab München ist ein wunderschönes Erlebnis.

    Antworten
  4. Georg says:

    Der flughafen ist echt gechilled, wenn man nicht gerade bei sturmboehen im tal wenden muss und nen kostenlosen rollercoaster ride gleich dazubekommt 🙂

    Antworten
  5. renate says:

    Hi Clemens,
    gefunden. Super super super! Ganz schöner Artikel. Wir verlinken ihn auf unseren Blog 🙂
    Lust einmal für uns blog.innsbruck.info zu schreiben?

    Antworten
    • Clemens says:

      Hi Renate! Wow, freut mich, dass er euch gefällt! 1000 Dank für die Verlinkung! Und euren Blog schau ich mir gleich mal genauer an. Schreib mir doch dazu am besten dazu eine Mail, wenn du magst. Viele Grüße ins schöne Innsbruck!

      Antworten
  6. Nicole says:

    Schöner Artikel, ich wusste bisher nicht, dass man für einen Flughafen romantische Gefühle bekommen kann 😉 Hätte auch Lust drauf! Ein ähnliches Hochgefühl hatte ich kürzlich auf dem Heimflug von Turin, unter mir die schneebedeckten Alpen, über mir, the blue sky! Was für ein Panorma, was für ein Hochgefühl!
    Liebe Grüße
    Nicole

    Antworten
    • Clemens says:

      Jaaa, genau das mein ich! Die Alpen sind ja von unten schon schön, aber von oben… ich häng wirklich jedes Mal an der Fensterscheibe wie ein kleines neugieriges Kind beim ersten Flug.

      Antworten
  7. Dean says:

    Es ist immer wieder ein Erlebnis über Innsbruck zu fliegen und dort dann zu landen. 🙂

    Tolle Bilder!

    Antworten
  8. Those are some great photos! I’m a huge aviation fan, so it’s nice to see other airports around the world portrayed like this one!

    Antworten
  9. Lea says:

    Ja, L-I-E-B-E! Bin jetzt auch extra noch näher gezogen, 10min zum Gate von der Haustüre, das muss man einfach lieben. Wenn du das nächste Mal kommst (SUMMER REVIVAL?!) wink ich dir aus meinem Garten 😉

    Antworten
    • Clemens says:

      Jaaa! Ich will auch in deinem Garten sitzen und den Flugzeugen zugucken wie sie ins Tal rein flattern! Summer Revival klingt gut. Oder herbstliches Wanderglück? Hach!

      Antworten
  10. Jocelyn says:

    Beautiful place, beautiful pictures

    Antworten
  11. Sehr tolle Fotos! Ich fliege das erste Mal im Juli nach Innsbruck, sonst ja immer nach Wien. Dein Post kommt daher gerade richtig!
    Weisst Du wie die Thermik im Juli in Innsbruck ist? Muss ich mich Luftloechern und Turbulenzen rechnen?

    Antworten
    • Clemens says:

      Hi Barbara, so sehr kenne ich mich mit der Luftfahrt dann leider auch nicht aus. Große Luftlöcher kommen allerdings recht selten vor und ich glaub weniger, dass diese speziell dort vorkommen. Guten Flug!

      Antworten
  12. Step says:

    Das ist ein witziger Artikel. Ich bin nämlich zufällig Flugbegleiter bei Austrian Airlines, entsprechend starte und lande ich sehr oft und regelmäßig am INN. und kann dir bestätigen, dass der Anflug über die Berge einer der schönsten ist, die ich kenne. Wenn im Winter der warme Südföhn bläst, dann kann der Anflug aber auch ganz schön abenteuerlich, da sehr holprig werden. Was die Größe betrifft, so gibt bin ich doch auch schon auf wesentlich kleineren Airports gelandet, INN an einem Samstag im Winter gleicht bei all den ankommenden und abfliegenden Skitouristen sogar eher einem Tollhaus.

    Antworten

Schreibe eine Antwort.