Xampanyeria Barcelona: der ultimative Champagne Bar Test

Cava Gläser in einer der Xampanyeria Barcelona

Flag This post is also available in English.

Laut, voll und wunderbar chaotisch: die Xampanyeria Barcelona, die berühmten Champagner Bars in Barcelona, sind beileibe nicht das, was man sich gemeinhin unter einer Champagnerbar vorstellen würde. Und doch sind sie die recht unkonventionellen Stuben eine ganz besondere Mischung aus Schinkenbude, Stehimbiss und katalanischer Geselligkeit. Wer richtig eintauchen will in das Lebensgefühl dieser Stadt, ist in den engen Champañerias von Barcelona gut aufgehoben. Hier findet man saftigen Jamón, günstigen (und auch sehr süffigen!) Cava und vielleicht auch den ein oder anderen neuen Freund…

Aber welche Xampanyeria Barcelona ist nun die beste? Da scheiden sich die Geister. Die beiden bekanntesten Titelanwärter habe ich mal auf Herz und Nieren geprüft. Oder eher auf Jamón und Cava. Vamos!

Xampanyeria Barcelona Nr. 1: Xampañería Can Paixano – Lebe lieber gesellig

Der eigentliche Name dieser im Jahre 1969 eröffneten Institution ist Can Paixano – und doch wird sie von den Katalanan schlichtweg La Xampañería, oder auf Spanisch Champaneria genannt.

Es ist ein wunderbar verwunschener Ort in einem ehemaligen Lagerhaus, der seinen Charme schon von weitem entfaltet. Denn wo man das Gelächter und Geschmatze der quirligen Menschentraube bis weit in die anliegenden Gassen hören kann, da weiß man, dass man richtig ist.

Viele Besucher in einer der Xampanyeria Barcelona
Ein Himmel voller Schinken: nur in den Xampanyeria Barcelona

Eine Bedienung in einer der Xampanyeria Barcelona
Xampanyeria Barcelona:  Flachenweise Cava

Dieser Ort ist nichts für betuchte Champagner-Trinker, nichts für Leute mit Platzangst und erst recht nichts für ungesellige Typen. Dies ist ein Ort zum Einkehren – nach einem langen Arbeitstag, hektischem Sightseeing in der Altstadt oder um der sonnengeplagten Haut nach dem Strandtag eine kleine Ruhepause zu gönnen.

Ein Bocadillo und ein Glas Cava in einer der Xampanyeria Barcelona
Cava und Bocadillo: Mehr braucht man nicht in den Xampanyeria Barcelona 

Zwei Frauen in einer der Xampanyeria Barcelona
Prickelnder Cava in einer der Xampanyeria Barcelona 

Und es ist ein Ort zum Verweilen. Ein Ort für den unbändigen Heißhunger nach einem Bocadillo, der katalanischen Variante von belegten Brötchen, mit spanischen Schinken, Käse oder Chorizo. Oder Oliven und guter Salami. Und für das eine oder andere Glas/Flasche Cava (katalanischer Schaumwein). Es ist ein Ort für all jene, die kein Problem damit haben, dicht gedrängt zu stehen und alle, die Uhrzeit gerne Uhrzeit sein lassen. Ein Ort für unverhoffte Bekanntschaften, ein Ort, um den Abend ausklingen, oder die Nacht erst so richtig starten zu lassen.

Die Theke in einer der Xampanyeria Barcelona
Xampanyeria Barcelona: La Xampañería

Ob Local oder Tourist – hier ist es den Menschen egal, ob sie sich gegenseitig auf Füsse treten; im Gegenteil: hier macht jeder bereitwillig füreinander Platz. Und wenn sie es tun, dann mit einem vom Cava glückseligen Lächeln im Gesicht.

Ein Kellner in einer der Xampanyeria Barcelona

HARD FACTS:

Lage: In einer kleinen Seitenstraße (Carreer de la Reina Christina 7) nahe des Hafenviertels Barceloneta, in Fußweite zum Altstadtviertel und quasi ideal für einen Zwischenstopp nach einem Tag am Strand.

Essen: Vieles hier ist nicht unbedingt für eine Diät geeignet. Die Bocadillos, können hier mit allem erdenklichen geordert werden. Ob mit verschiedensten Würsten, Käsesorten, Serrano Schinken oder saftiger Schweinelende vom offenen Rost; ein Bocadillo ist leckerer als das andere. Man ist dazu geneigt, sich einmal quer über die riesige Menütafel an der Wand zu fressen (vorausgesetzt man kann Spanisch bzw. Katalanisch).
Ein Tipp für Vegetarier: am besten von den riesigen Schinken die von der Decke hängen, einfach nicht beirren lassen. Man kann auch einfach saugute Oliven oder eine Käseplatte bestellen.

Cava: Bis 17 Uhr bekommt man den hauseigenen Schaumwein flaschenweise für 2,80 Euro und ganztags auch in einem „Copa“, also Glas, für 1,40 Euro. Besonders ans Herz legen kann ich jedem den Cava Rosado (rosé).

Räumlichkeiten: Immer eng, immer was los. Es gibt nur Stehplätze, keine Tische, was das Ganze noch viel geselliger macht. Und das ist auch gut so.

Besonderheit 1: Nur auf einen Drink vorbei kommen, gilt nicht. Damit die Menschen nicht schon mittags sturzbetrunken sind, bekommt man flaschenweise Cava zum Suff an Ort und Stelle nur zur Essensbestellung. Im hinteren Teil des Ladens kann man die Flaschen zum Mitnehmen für nur 2,80 (günstigster Preis) kaufen.

Besonderheit 2: Man stellt sich an die Theke und bleibt dort auch. Soll heißen, man bestellt beim Barmann, an dessen Bereich des Tresens man dann auch stehen bleibt. Getränke sollte man lieber nicht mit nach draußen nehmen, es sei denn man will es sich mit dem etwas mürrischen Sicherheitsmann an der Tür verscherzen.

ZUSAMMENFASSEND:

Die Xampañería ist günstig, gut und unterhaltsam. Und sie macht süchtig! Schöner kann man einen Tag in Barcelona nicht ausklingen lassen.

ADRESSE & ÖFFNUNGSZEITEN:

Xampañería Can Paixano
Carreer de la Reina Christina 7
E 08003 Barcelona
Spanien
Metro: Barceloneta (Linie 4/gelb)

Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag – 09.00 bis 22.30
Sonntags geschlossen


Eine der Bars in Xampanyeria Barcelona
So versteckt kann eine Xampanyeria Barcelona liegen

Xampanyeria Barcelona Nr. 2: El Xampanyet – Alt trifft Neu

Schon der erste Eindruck der Xampanyeria Barcelona ‚El Xampanyet‘ macht den Unterschied zur Xampañería am Hafen klar. Sie versprüht einen ganz anderen Charme, nämlich irgendwie etwas gehobener und gediegener, mit schicken Barhockern, modernen, blauen Wandfliesen aus Keramik und hübschem Holzdekor. Laut ist es trotzdem…

Gäste vor einer der Xampanyeria Barcelona
Xampanyeria Barcelona: El Xampanyet

Eine der gutbesuchten Xampanyeria Barcelona
Xampanyeria Barcelona: El Xampanyet

Dies ist eine der richtig alten Bars in Barcelona (Xampanyeria Barcelona). Und seit jeher genau der richtige Ort, um eine Menge Zeit zu verplempern – bei ein paar Tapas (dafür ist diese Bar berühmt), einem Cerveza (Bier) und, das versteht sich von selbst, dem auch hier hauseigenen Cava. Ob man alleine kommt oder mit Freunden spielt dabei eigentlich keine große Rolle. Denn auch ohne wächst die Anzahl der Freunde wohl mit jedem leeren Glas.

Gelegen im Stadtteil El Born und damit unweit des Picasso Museums (Museu Picasso de Barcelona) und vieler weiterer Sehenswürdigkeiten der katalanischen Großsttadt sieht sie wohl immer noch so aus wie vor fast 90 Jahren. Ja, es wäre gar ein Wunder, wenn sich hier seit der Eröffnung im Jahr 1929 viel verändert hätte. Lediglich die Schinken, die an den Wänden hängen wurden in der Zwischenzeit wohl (hoffentlich!) das ein oder andere Mal ausgewechselt.

Ein Sektglas in einer der Xampanyeria Barcelona
Xampanyeria Barcelona: Prickelnder Cava

Der Name der Bar stammt vom speziellen Schaumwein, der hier ausgeschenkt wir: dem Xampanyet. Hier jedoch in originellen Bügelflaschen und schicken Sektgläsern und nicht aus den niedlichen flachen Glaskelchen der Xampañería.

Kleine Tische in einer der Xampanyeria Barcelona
Immer was los: in den Xampanyeria Barcelona

Der offensichtlichste Unterschied zur Xampañería besteht in einem Dutzend Marmor-Tischen, für die man jedoch entweder jede Menge Wartezeit mitbringen oder reichlich Kampfgeist aufweisen sollte. Man kann sie nämlich nicht reservieren, daher gilt: Wer zuerst kommt, trinkt zuerst Cava. So einfach ist das.

Richtige Speisekarten gibt es hier nicht. Die Angebote des Tages findet man auf großen Wandtafeln.

Ein Kellner mit Tapas in einer der Xampanyeria Barcelona
Xampanyeria Barcelona: Da hängt der Schinken an der Wand… oder von der Decke

Tapas in einer der Xampanyeria Barcelona
Tapas ohne Ende: in den Xampanyeria Barcelona

HARD FACTS:

Lage: In der kleinen kopfsteingepflasterten Carrer de Montcada in El Born, unweit vieler Sehenswürdigkeiten, wie dem Picasso Museum.

Essen: Tapas wie Rindfleisch, Serrano-Schinken, Oliven, Schafskäse, Lachs, Anchovis, Kabeljau, Tapenade und und und.

Tipp: Die besten Plätze sind die direkt an der Theke, denn dort hat man alle Tapas-Varianten direkt im Blick, wo sieauf großen Platten angerichtet sind – und dabei verdammt lecker aussehen.

Cava: Selbstverständlich hausgemacht! Unterscheidet sich preislich nicht groß vom Cava der Xampañería.

Räumlichkeiten: Es wäre ein Wunder, wenn hier mal nichts los wäre. Die wenigen Tische sind fast immer belegt. Und die Anzahl der Stehplätze ist ja immer Ansichtssache.

ZUSAMMENFASSEND:

Ein Besuch der Bar El Xampanyet kann man nur empfehlen. Einziger Wermutstropfen: sie steht leider in jedem Reiseführer ganz weit oben bei den Restauranttipps oder Ausgehtipps, wodurch sich hier überdurchschnittlich viele Touristen hin verirren, was ja nicht unbedingt schlimm sein muss.

ADRESSE & ÖFFNUNGSZEITEN:

El Xampanyet
Carrer de Montcada, 22
E 08003 Barcelona
Spanien
Metro: Jaume I. (Linie 4/gelb)

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Samstag – 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr und 19.00 bis 23.30 Uhr
Sonntags 12.00 bis 16.00 Uhr

Die Theke einer der Xampanyeria Barcelona
Der Platz ist rar in den Xampanyeria Barcelona

FAZIT:

Ob tagsüber oder als Startpunkt für die Nacht, die beiden berühmten Xampanyeria Barcelona, die Champagner Bars in Barcelona, sind beide zu empfehlen. Während es in der El Xampanyet etwas gediegener einhergeht und nicht nur aufgrund der zentralen Lage mehr Touristen anzutreffen sind, ist die Xampañería uriger, meiner Meinung nach echter und (noch) eher ein Geheimtipp.

Wohin denn nun, fragst du dich? Ganz ehrlich, geh einfach nach deinem Bauchgefühl. Der wird dir schon sagen, ob er eher Lust auf pikante Bocadillos hat oder auf eine feine Tapas-Auswahl. Der Cava schmeckt nach dem vierten Glas sowieso überall.

Reiseblogger Clemens Sehi von Anekdotique.com in einer der Xampanyeria Barcelona

Gute Reiseliteratur? Meine Empfehlungen für Barcelona:

Warst du in Barcelona? Welche Xampanyeria Barcelona magst du? Schreib einen Kommentar!

Gefällt dir dieser Artikel? Dann folge mir auf Facebook um über neue Beiträge auf dem Laufenden gehalten zu werden!

Der Artikel ist auch in English verfügbar.

  1. Katrin says:

    Toller Bericht und ich habs immer noch nicht in die andere geschafft….beim Anblick des Bocadillos bekomme ich Hunger! Grüße Katrin

    Antworten
  2. Marion says:

    Hi Clemens,
    cool, dass mein Tipp auf Twitter gleich bei dir in einem Blogpost gelandet ist! Obwohl El Xampanyet ja wirklich kein Geheimtipp ist, den ich mir verbuchen könnte….
    Warst du auch in dem Jazzkeller oder haben zu viele Flaschen Cava den Besuch verhindert? 😉
    Liebe Grüße, Marion

    Antworten
    • Clemens says:

      Hey Marion, ja allerdings, El Xampanyet war ein Volltreffer! Ich hätte ganze Tage da drin rumstehen und Essen und Trinken können. In den Jazzkeller hab ich es leider nicht geschafft. Es war aber ganz sicher nicht das letzte Mal in Barcelona!

      Antworten
  3. Judy at Two Broads Abroad says:

    I will definitely check these two places out on my return to Barcelona. As always, your posts are informative and very well organized. Thanks

    Antworten
  4. Astrid S. says:

    WOW, das ist wirklich mal ein schöner Artikel und ein großer Champagner Test! Toll, ,ich freue mich auf mehr! LG Astrid

    Antworten
  5. nicole says:

    Xampanyet ist ein echter Klassiker! Love it. Trotz Touristen ist es einfach lecker und immer nett dort 😉

    Antworten
Here you can write your thoughts about this post. Be kind & play nice.

Schreibe eine Antwort.